Presse:

  • Veranstaltungen 2020

Hier&Jazz! #30 — 15. März 2020, 11 bis ca. 12:30 Uhr

Kleine Jazz-Events in lockerer Atmosphäre mit Kaffee und Fingerfood.
In Kooperation mit hierundjetzt – Raum für die Künste.

The Art of Duo: Jens Bunge (Mundharmonika) – Klaus Gasteiger (Gitarre)

Wenn Jens Bunge rund um den Globusunterwegs ist, hat er sie stets dabei: seine chromatische Mundharmonika. Bereits auf allen Kontinenten gastierte er in Jazzclubs, auf Festivals und ist zudem gefragter Workshopdozent. Der Grandseigneur der Mundharmonika, Toots Thielemans, schrieb über ihn: „Jens has a round tone and technique, supported by musicianship. Good luck, the road is not easy but you've got the conviction and the equipment.“
Jens Bunge trifft nun auf den Wahlmainzer Klaus Gasteiger, der sich als Vintage-Archtop Gitarrist einen Namen gemacht hat. Der Ton und sein Spiel auf der alten Gibson L-5 aus den 1960er Jahren erinnern an Gitarristen wie Jim Hall und Kenny Burrell. Mit einem extra für ihn angefertigten Instrument des New Yorker Gitarrenbaumeisters Victor Baker unternimmt er auch Ausflüge in modernere Klangwelten.
Das Duo ist die reduzierteste Form des Zusammenspiels, dabei aber nicht minder reichhaltig, spontan und intensiv. Und mit diesen beiden Instrumentalisten verspricht das Konzert zu einem tiefgründigen musikalischen Zwiegespräch zu werden. Die Musiker haben Stücke der großen Broadwaykomponisten wie Irving Berlin und Jerome Kern auf dem Programm. Aber auch Songs von Burt Bacharach, Bob Hilliard oder dem Countrysänger Willie Nelson sind im Gepäck.

Eintritt: 8 Euro. 5 Euro für Schüler*innen, Student*innen und Sozialhilfeempfänger*innen bei Vorlage des entsprechenden Ausweises.
Einlass ab 10:30 Uhr. Begrenzte Platzzahl!

Anmeldung unter gk(at)gonskultur.de
Film- und Tonaufnahmen sind nicht gestattet. |

hierundjetzt – Raum für die Künste, Grabenstraße 65
www.hierundjetztinmainz.de

_____________________________________________________________________

Import aus Schweden: AFT — 18. März 2020, 19:30 Uhr

Die frisch mit dem Kulturpreis der Insel Gotland ausgezeichnete Musikerin Annika Fehling (Gesang, Gitarre, Mundharmonika) kommt mit ihrem Trio (AFT) ins Rhein-Main!

Annika Fehling ist eine der Vorzeigekünstlerinnen Gotlands. Mit Wurzeln in Americana/Folk/Pop schreibt sie Musik für sich und andere Künstler, bisher hat sie 13 CD-Alben veröffentlicht. Ihr Markenzeichen ist der enge Kontakt mit dem Publikum: Ob in Schweden, Grönland, den USA, Dänemark, Großbritannien oder Deutschland, die Resonanz auf die bisherigen AFT Touren war überwältigend. Eine starke Bühnenpräsenz, Annikas übermütiger Gitarrenstil, ihre ebenso leidenschaftliche wie zärtliche Stimme und die tiefgründigen, bewegenden Texte machen die Konzerte magisch und unvergesslich. Sie teilte die Bühne mit verschiedenen internationalen Künstlern, wie Dayna Kurtz (USA), Tom Kimmel (USA), David Olney (USA), Simon Lynge (USA), Kevin Welch (USA), Jesse Winchester (USA), José Gonzales (S), Theresa Andersson (USA), Markus Rill (Deutschland). Regelmäßige Auftritte im Fernsehen und Radio in Schweden und Europa spiegeln Annikas Erfolg und Ansehen wider.

Sie wird begleitet von zwei Weltklasse-Musikern:

Christer Jonasson spielt Akustikgitarre, E-Gitarre, Slide-Gitarre, Lap-Steel-Gitarre, Banjo mit einem ausgeprägten und rhythmischen Klang. Als Singer/Songwriter ist er seit den 1970er Jahren Teil der schwedischen Musikszene. Er wird gerne von bekannten Künstlern als Begleitmusiker gebucht und ist in Schweden bekannt aus Radio sowie Theater, Film und Fernsehen.

Robert Wahlström ist Schlagzeuger, Produzent und Komponist, u.a. für Film und Theater. Sein Verhältnis zur Musik besteht darin, auf freie Weise tiefer in das Hören und Interpretieren von Rhythmen einzutauchen, zu improvisieren und einen direkten Weg von Gefühlen, Geist und Körper zu Händen und Stimme zu schaffen. Auf seinem Rahmen aus den nördlichen Wäldern trommelt er, um den Zuhörern das Gefühl von Leben und Natur zu vermitteln.

Eintritt: 10 Euro, Mitglieder 7 Euro
Einlass ab 19 Uhr
Film- und Tonaufnahmen sind nicht gestattet.

Kreuzkirche, Karlsbader Straße 7
_____________________________________________________________________

Hier&Jazz! #31 — 5. April 2020, 11 bis ca. 12:30 Uhr

Kleine Jazz-Events in lockerer Atmosphäre mit Kaffee und Fingerfood.
In Kooperation mit hierundjetzt – Raum für die Künste.

Marko Mebus (Trompete)
Bastian Weinig (Kontrabass)

Beschreibender Text, Plakat und so kommt ...

Eintritt: 8 Euro. 5 Euro für Schüler*innen, Student*innen und Sozialhilfeempfänger*innen bei Vorlage des entsprechenden Ausweises.
Einlass ab 10:30 Uhr. Begrenzte Platzzahl!

Anmeldung unter gk(at)gonskultur.de
Film- und Tonaufnahmen sind nicht gestattet. |

hierundjetzt – Raum für die Künste, Grabenstraße 65
www.hierundjetztinmainz.de

_____________________________________________________________________

Hier&Jazz! #32 — 10. Mai 2020, 11 bis ca. 12:30 Uhr

Kleine Jazz-Events in lockerer Atmosphäre mit Kaffee und Fingerfood.
In Kooperation mit hierundjetzt – Raum für die Künste.

Manuel Seng (Piano)
Emily Härtel (Cello)

Beschreibender Text, Plakat und so kommt ...

Eintritt: 8 Euro. 5 Euro für Schüler*innen, Student*innen und Sozialhilfeempfänger*innen bei Vorlage des entsprechenden Ausweises.
Einlass ab 10:30 Uhr. Begrenzte Platzzahl!

Anmeldung unter gk(at)gonskultur.de
Film- und Tonaufnahmen sind nicht gestattet. |

hierundjetzt – Raum für die Künste, Grabenstraße 65
www.hierundjetztinmainz.de

_____________________________________________________________________

Das ist schon gewesen:

Hier&Jazz! #29 SPEZIAL — 2. Februar 2020, 11 Uhr — AUSVERKAUFT!

Kleine Jazz-Events in lockerer Atmosphäre mit Kaffee und Fingerfood.
In Kooperation mit hierundjetzt – Raum für die Künste.

superfro intim
Mehrfach hat superfro die größeren Locations für GonsKultur gefüllt und die Filmmusik für innere Bilder mit druckvollem Sound präsentiert. Nun, im wunderschönen kleinen hierundjetzt, wo sonst nur Solisten und Duos auftreten, gibt es dieses Quartett mal ganz anders zu erleben – ohne elektrische Verstärkung, diesmal ganz intim, fein, nah... das aktuelle Programm Trips, ergänzt um neue, bisher unveröffentlichte Titel... Kompositionen, die unmittelbar aus konkreten Erfahrungen entstanden... Vertonte Erlebnisse – humorvoll, berührend, skurril.
Lasst Euch von den Moderationen dazu inspirieren, mit der Musik in innere Bild- und Gefühlswelten einzutauchen. Lacht mit der Band, weint mit ihr, groovt mit ihr. Die Mischung aus Elementen der Weltmusik, House, Pop, Blues und Jazz, verschmilzt mit den authentischen Geschichten zu einem Gesamtkunstwerk. www.superfro.de

Frowin Ickler (Kontrabass) | Simon Höneß (Klavier & Moderation)
Jan Beiling (Saxophon) | David Tröscher (Perkussion) 

Eintritt: 15 Euro. 12 Euro für Mitglieder sowie Schüler*innen, Student*innen und Sozialhilfeempfänger*innen bei Vorlage des entsprechenden Ausweises.
Einlass ab 10:30 Uhr. Besonders begrenzte Platzzahl!

Anmeldung unter gk(at)gonskultur.de
Film- und Tonaufnahmen sind nicht gestattet.

hierundjetzt – Raum für die Künste, Grabenstraße 65
www.hierundjetztinmainz.de

_____________________________________________________________________

Jazz: Daniel Stelter & Tommy Baldu — 11. Januar 2020, 20 Uhr

Daniel Stelter ist einer der herausragenden Gitarristen hierzulande. Er hat sich mit seinem unnachahmlichen, unaufgeregten und doch so einprägsamen Stil einen Namen in der deutschen Musik-Szene gemacht. In diesem Duo prallen Stelters verspielt-melodische Gitarrenriffs mit voller Wucht auf Tommy Baldus expressive Trommelkunst. So unterschiedlich die beiden Charaktere in Temperament und Ausdruck sind, so gut ergänzen sie sich musikalisch. Hier probieren sich zwei gut eingespielte exzellente Könner ihres Fachs aus, fordern sich gegenseitig bis an ihre musikalischen Grenzen heraus und geben sich dabei alle Freiheiten.
Der Saiten-Experte Daniel Stelter wechselt zwischen Akustik-Gitarre, E-Gitarre und Mandoline, vom exakt gespielten Fingerstyle zu verzerrten Bottleneck-Glissandi, während Tommy Baldu zärtlich mit den Besen den Takt streichelt und dann mit kraftvollen Licks zu einem orkanartigen Rhythmus treibt. Blues, Jazz und Rock‘n Roll ziehen das Publikum in den Bann. Jazz-Standards und eigene Kompositionen verschmelzen zu einem eigenwilligen Sound, der Raum für spontane Momente lässt und dieses Konzert so spannend macht.
Multitalent Baldu trommelt auf allem, was ihm zwischen die Finger kommt und sorgt als zweiter Gitarrist für komödiantische Momente. Stelter ist der ruhende Pol. Er wechselt versiert zwischen technisch anspruchsvollen Improvisationen und Gesang. Ein Hörgenuss für alle, die Jazz und einfach nur gute Musik lieben.

Daniel Stelter hat Jazz-Gitarre studiert und bewegt sich stilsicher zwischen Jazz, Pop und Klassik. Er war Mitglied im Bundesjugendjazzorchester von Peter Herbolzheimer und hat als Studiomusiker und in Konzerten mit Künstlern wie Al Jarreau, Helen Schneider, Stephanie Neigel, Xavier Naidoo, Rio Reiser und Wolfgang Haffner zusammen gearbeitet. Seit Jahren ist er Gitarrist der erfolgreichen Fernsehproduktion „Sing meinen Song“. Neben eigenen Projekten ist Stelter Mitglied der Band von Ringsgwandl, in der auch der Schlagzeuger Tommy Baldu spielt.

Tommy Baldu ist als vielseitiger Musiker, der mit André Heller, Rio Reiser, Söhne Mannheims, Laith Al Deen, und Herwig Mitteregger gearbeitet hat, einer der gefragtesten Schlagzeuger in Europa.

Eintritt: 12 €. GonsKultur-Mitglieder: 10 €.

Kartenreservierung (Plätze frei wählbar) unter gk(at)gonskultur.de,
Abholung bis spätestens 19:45 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr

Jugendzentrum GONSO, Mainzer Straße 2

_____________________________________________________________________